Online-Rezension zu Bde. 1-3 des Zuckmayer-Jahrbuchs

Seit 1998 erscheinen in Nachfolge der Zuckmayer-Blätter (1975-1997) im Röhrig Universitätsverlag (St. Ingbert) die Zuckmayer-Jahrbücher. Die ersten drei Bände (1998-2000) gewähren auf knapp 1500 Seiten weit über die bisher erschienene bio-bibliographische Sekundärliteratur hinaus tiefere Einblicke in Leben und Werk Carl Zuckmayers und seine posthume Interpretation und Rezeption.

Durch die Personenregister werden die Jahrbücher insgesamt zu einer Fundgrube bio-bibliographischer Vernetzungen Carl Zuckmayers mit Persönlichkeiten aus Kultur, Gesellschaft und Politik. Ein paar Beispiele aus den mir vertrauten Bereichen Politik und Theologie: (Rezension wird fortgesetzt)