Helmut Zenz:
Informationen zum Hl. Valentin und zum Valentinstag


Zusammengestellt für den Valentinstag 2002 - Für Hinweise, Kritik und Korrekturen: Helmut Zenz

Hauptsächlich benutzte Quellen u.a.:



Gedenktag des Hl. Valentin (Valentinstag): 14. Februar
Bedeutung des Namens: Der Kräftige (latein.)
Andere Schreibweise: Saint Valentine; San Valentin, S. Valentijn

Drei verschiedene Hl. Valentins sind in den frühen Martyrologien (4. Jahrhundert) unter dem Datum des 14. Februars verzeichnet. Zwei von ihnen sind danach am "Via Flaminia" begraben, allerdings mit unterschiedlichen Entfernungen zur Stadt (2. Meilenstein, noch im Stadtgebiet und 63. Meilenstein in der Nähe von Terni). Der dritte erlitt sein Martyrium zusammen mit Begleitern in Afrika, weiter ist von ihm nichts bekannt, hat aber in jedem Fall mit dem Valentinstag nichts zu tun. Auch die Viten und Legenden weitere Hl. Valentins wurden damit vermischt. Die erhaltenen "Akten" über die Heiligen stammen aus relativ später Zeit und haben daher nur einen relativ geringen historischen Wert. Die Befunde in Bezug auf die ersten beiden Valentins lassen letztlich drei mögliche Deutungen zu:

Bei einigen Vorbehalten ist die dritte Deutung die wahrscheinlichste und wird hier zugrundegelegt. Zu Malmesburys Zeit nannte man im Übrigen das antike "Flaminian Gate of Rome" bzw. heutige "Porta del Popolo": "Gate of St. Valentine". Der Name wurde von der kleinen Valentinskirche in der Nähe übernommen. Brauchtum: (Noch) nicht zuordenbare Informationen: Einige Internet-Seiten:
Helmut Zenz - 2003